Patienteninformation zur Operation einer Spinalkanalstenose

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

bei Ihnen wird eine Entlastungsoperation bei engem Wirbelkanal (Dekompression bei Spinalkanalstenose) durchgeführt. Mit den nachfolgenden Hinweisen wollen wir Ihnen helfen, in der Zeit unmittelbar nach der Operation besser zurechtzukommen.

Nach der Operation wachen Sie im Aufwachraum auf. Sie sollten in dieser Zeit auf dem Rücken liegen bleiben. Nach 4 bis 5 Stunden können Sie sich auch auf die Seite drehen, wenn das für Sie bequemer ist.

Wenn Ihr Kreislauf sich stabilisiert hat, dürfen Sie mit einer Schwester/einem Pfleger aufstehen und zur Toilette gehen. Danach sollten Sie sich wieder in das Bett legen. Das Abendessen am Operationstag sollten Sie im Liegen einnehmen.

Auf keinen Fall dürfen Sie am Tag der Operation aufstehen und zum Rauchen gehen!!

Wie Sie rückengerecht aufstehen, zeigt Ihnen die zuständige Schwester/der zuständige Pfleger oder Ihr behandelnder Arzt am Tag nach der Operation. Dabei drehen Sie sich zur Seite, rutschen an die Bettkante und richten sich dann auf und setzen sich an die Bettkante. Wichtig ist, dass dabei Schulter und Becken immer in einer Ebene bleiben und Sie den Körper nicht verdrehen.

Am Tag nach der Operation sollten Sie wieder beginnen, sich möglichst normal zu bewegen. Sie sollten regelmäßig aufstehen und zunächst kurze Strecken gehen. Diese  Strecken sollten immer länger werden. Das Ziel ist es, bis zur Entlassung nach 4 bis 5 Tagen soweit belastbar zu sein, dass Sie sich zu Hause möglichst ohne fremde Hilfe frei bewegen können.

Gelegentlich ist es hilfreich, in den ersten Tagen nach der Operation einen Gehwagen (Rollator) zu benutzen. Wenn Sie bereits zu Hause einen solchen Wagen benutzen, dann ist es sinnvoll, diesen mit ins Krankenhaus zu bringen.

Wenn die Bandscheibe mit operiert wurde, sollten Sie eine Woche lang nicht sitzen. Damit soll vermieden werden, dass durch zu langes Sitzen Schmerzen provoziert werden. Natürlich gilt für die Toilette eine Ausnahme! Ob bei ihnen die Bandscheibe operiert wurde, wird Ihnen Ihr behandelnder Arzt nach der Operation mitteilen.

In den Tagen nach der Operation erhalten Sie im Krankenhaus bereits Krankengymnastik. Diese Übungen sollen sie zu Hause selber fortführen.

Für die weitere Nachbehandlung gibt es 3 Möglichkeiten:

  • Ambulante Rehabilitation (Reha): Sie wohnen zu Hause und gehen oder werden jeden Werktag in ein ortsnahes Reha-Zentrum gebracht. Dort wird ein umfangreiches Rehabilitationsprogramm durchgeführt. Am Abend gehen sie wieder nach Hause oder werden dorthin gebracht. Die Mitarbeiterin vom Sozialdienst wird mit Ihnen über die für ihren Wohnort passenden Einrichtungen sprechen und auf ihren Wunsch eine entsprechende Reha beantragen.
  • Stationäre Rehabilitation: Sie werden in einem Rehabilitations-Krankenhaus für ca. 3 bis 4 Wochen stationär aufgenommen. Das Rehabilitationsprogramm wird im Rahmen dieses stationären Aufenthaltes durchgeführt. Die Mitarbeiterin vom Sozialdienst wird mit Ihnen über die für Sie passenden Einrichtungen sprechen und auf ihren Wunsch eine entsprechende Reha beantragen.
  • Sie gehen zur ambulanten Krankengymnastik. Dazu erhalten Sie bei der Entlassung eine Verordnung über 6 Einheiten Krankengymnastik, die Sie in der Nähe Ihres Wohnortes 2x pro Woche durchführen. Das ist das Minimalprogramm.

Nach der Rehabilitationsbehandlung oder der ambulanten Krankengymnastik ist eine Abschlussuntersuchung bei Ihrem behandelnden Arzt vorgesehen. Dazu sollten Sie telefonisch einen Termin vereinbaren, sobald Sie den Entlassungstermin aus der Reha kennen.

Über die Dauer einer Arbeitsunfähigkeit entscheiden Sie zusammen mit ihrem behandelnden Arzt. Üblicherweise ist eine Arbeitsunfähigkeit von 4 bis 6 Wochen erforderlich. Dabei gibt es aber auch eine erhebliche Schwankungsbreite.

Wichtig: Teilen Sie uns bitte breits am Anfang des stationären Aufenthaltes mit, ob Sie eine Krankmeldung benötigen oder nicht. Klären Sie bitte, wie lange eine bereits ausgestellte Krankmeldung noch läuft und wann eine Verlängerung erforderlich wird.

Zur Belastbarkeit nach einer Bandscheibenoperation gibt es 2 Regeln:

  • In den ersten 3 Monaten soll man nicht mehr als 10 bis 15 kg heben.
  • Schmerzen zeigen an, das die Bewegung, die den Schmerz ausgelöst hat, nicht wiederholt werden soll.
    Merke: „If it hurts, don‘t do it!“ – “Wenn es weh tut aufhören!”

Wir hoffen, ihnen mit diesen Informationen geholfen zu haben und wünschen Ihnen gute Besserung.