Operationen an der Wirbelsäule

Folgende Operationen werden im Rahmen eines stationären Aufenthaltes im Krankenhaus Rummelsberg angeboten:

 

Lendenwirbelsäule (LWS):

 

Bandscheibe

  • Bandscheibenoperation unter dem Operationsmikroskop: Mikrochirurgische Bandscheibenoperation
  • Bandscheibenoperation durch ein Röhrchen unter dem Operationsmikroskop: mikroskopisch assistierte perkutane Nukleotomie (MAPN)
  • spezieller Zugang zur Wirbelsäule bei Bandscheibenvorfällen, die außerhalb des Wirbelkanals liegen (sehr selten): mikrochirurgischer Zugang von lateral nach Wiltse

Spinalkanalstenose (enger Wirbelkanal)

  • Operation zur Entlastung und Erweiterung des engen Wirbelkanals auf beiden Seiten über einen einseitigen Zugang unter dem Operationsmikroskop: Mikrochirurgische Dekompression bds. über einen einseitigen mikrochirurgischen Zugang
  • Mikrochirurgische Dekompression über einen beidseitigen Zugang

Gleitwirbel und Instabilität (Spondylolisthesis)

  • Operation zur Entlastung und Erweiterung des verengten Wirbelkanals und zur Stabilisierung der Wirbelsäule mit Implantaten: mikrochirurgische Dekompression des Spinalkanals und dorsoventrale Spondylodese mit TLIF-Cage und Fixateur interne

Wirbelkörperbruch bei Osteoporose

  • Auffüllung gebrochener Wirbelkörper mit Knochenzement über eine Nadel: Kyphoplastie und Vertebroplastie
  • Stablisierung und Wirbelkörperersatz (Fixateur interne)

 

Halswirbelsäule (HWS):

 

Bandscheibe oder Spinalkanalstenose

  • Bandscheibenausräumung, Erweiterung eines eingeengten Wirbelkanals oder Nervenkanals von vorne, Versteifung mit einem Titan-Implantat und ggf. einer Platte mit Schrauben unter dem Operationsmikroskop: mikrochirurgische ventrale Diskektomie und Fusion mit intervertebralem Cage
  • Bandscheibenausräumung, Ausräumung eines Bandscheibenvorfalls und Bandscheibenersatz durch Bandscheibenprothese von vorne unter dem Operationsmikroskop: mikrochirurgische ventrale Diskektomie und Bandscheibenprothese
  • Erweiterung und Entlastung des Wirbelkanals durch Wirbelkörperentfernung von vorne und Wirbelkörperersatz mit Titan-Implantat unter dem Operationsmikroskop: Wirbelkörperersatz bei ausgedehnten Spinalkanalstenosen
  • Eröffnung des Wirbelkanals oder eines Nervenkanals von hinten unter dem Operationsmikroskop: Mikrochirurgischer Zugang von dorsal nach Frykholm und Hemilaminektomie
  • Stablisierung und Halswirbelsäule von hinten (Fixateur interne)